Das Reiseprogramm der Woche:

 

Ankunftstag 'Bienvenidos' (Samstag)

Wenn alle Gäste eingetroffen sind, wollen wir uns beim Sekt-Empfang begrüßen und in der einzigartigen Gegend im Südosten Mallorcas erstmal richtig ankommen. Später wollen wir auf einer abendlichen Wanderung die unmittelbare Umgebung der Finca kennen lernen. Im Anschluss fahren wir nach Es Llombards, einer ursprünglichen Ortschaft, und genießen dort das Abendessen

in einem typischen mallorquinisches Lokal. Hinweis: Die mallorquinischen Küche ist für Vegetarier und Veganer geeignet. 

 

Der 'Charme Mallorcas' (Sonntag)

Nach dem Frühstück fahren wir zum Naturschutzgebiet „Parc natural de Mondrago“, eine geschützte Oase, die einzigartig auf Mallorca ist und mit einer besonderen Flora beeindruckt. Zum Park, der nach der Bucht Cala Mondrago benannt ist, gehören die Strände S’Amarador, Calo des Borgit und Ses Fonts de n’Alís, auch Caló d’en Garrot genannt. Die Strände gehören mit zu den schönsten der Baleareninsel, weil sie besonders feinsandig, flach abfallend und von Kiefern und mit Strandhafer bewachsenen Dünen und Klippen umgeben sind. Unser Ziel ist die kleine Badebucht Caló d’en Garrot. Dort angekommen können wir, wenn das Wetter erlaubt, baden und schwimmen, neben Sonne tanken, Aquafitness-Übungen und Aqua-Dancing mit spanischer Musik.

 

'Der Ausflug in den Süden' (Montag)

Wir fahren die Straßenabzweigung zwischen Es Llombards und Ses Salines zu unserem Ziel: Cap de Ses Salines, der südlichste Punkt Mallorcas. Wir fahren die 12 km lange, bezaubernde Strecke entlang vieler Pinien und Kiefern bis wir am Leuchtturm ankommen. Von dort wandern wir mit Blick auf die kleine Insel Cabrera zu einem Strand, der zum Rasten oder Baden genutzt werden kann. Heute bitte ausreichend Trinken und Brotzeit mitnehmen! Kopfbedeckung ist ebenfalls zu empfehlen, wenn es sehr sonnig ist. Auf der Rückfahrt kehren wir im netten idyllischen Ort Ses Salines ein.

 

Tag der 'Mediation' (Dienstag)

Heute fahren wir in Richtung S'Alquería Blanca, einem hübschen Nachbarort von Santanyi. Von dort gibt es einen schönen Weg hinauf zur Klosteranlage Santuari de la Consolació. Während der Wanderung legen wir viele Entspannungspausen ein. Der Weg eignet sich gelegentlich dazu, seine Wanderschuhe abzulegen und barfuß zu laufen. Die Klosteranlage gehört zu den kleinen Schätzen auf Mallorca, denn es ist ein Kleinod mit einem ganz besonderen Charme. Sie liegt auf einer Höhe von ca. 200 Metern oberhalb des Meeresspiegels. Hier herrscht eine friedliche Stille und wir können den Ausblick auf das weite Tal vor uns genießen.

Anschließend schauen wir uns das bezaubernd Dorf S'Alquería Blanca an und kehren in eine typische Lokalität Mallorcas ein.

 

'Marktleben' in Santanyi (Mittwoch)

An diesem Tag besuchen wir den Markt im Städtchen Santanyi. Dort findet inmitten einer eindrucksvollen Kulisse jeden Mittwoch und Samstag ein riesiger Wochenmarkt statt. Die Marktstände der Verkäufer tummeln sich inmitten der Altstadt. Der lebendige Markt erstreckt sich bis in die kleinen Gassen und versteckten Winkel. Entlang der Verkaufsstände laden viele nette Cafés zum Verweilen ein. Freunde der mediterranen Küche finden viele Köstlichkeiten. Ein Schatz der Region ist das originale Salz aus den nahe gelegenen Salinen. Wir schlendern durch die Stadt, besuchen Ateliers und gönnen uns einen Café-Besuch. Nachmittags fahren wir zum Örtchen Cala Figuera, einem malerischen Fischerdorf. Dort werden wir auch an der Fischerbucht zu Abend essen. 

 

Wandertag 'Küstenschönheit' (Donnerstag)

Wir fahren heute nach Colonia de Sant Jordi, einen auf einer felsigen Halbinsel gelegenen Fischerort. Dort nehmen wir auf einer wunderschönen Terrasse Platz und genießen den Blick aufs Meer. Danach wandern wir durch den Ort an der wildromantischen Küste entlang, bis wir an einem besonders schönen Strandabschnitt ankommen, dem Es Trenc Strand. Er bietet weißen Sand und türkisfarbenes Wasser. Der Naturstrand ist über 5 km lang und steht mit dem Hinterland unter Naturschutz. Wenn das Wetter es zulässt, können wir baden gehen. Wieder zurück in Colonia de Sant Jordi werden wir dort unser Abendessen einnehmen.

 

'Kultur und Kunst' in Palma (Freitag)

Palma ist eine sehr vielseitige und aufregende Großstadt, und diese kulturelle und reizvolle Stadt wollen wir uns heute etwas genauer anschauen. Mit dem Bus fahren wir morgens nach Can Pastilla. Von dort geht es mit Fahrrädern auf einem guten und wunderschönen Fahrradweg entlang der Küste bis nach Palma. Dort stellen wir die Räder ab. Vorbei an der Kathedrale La Seu wandern wir durch die urige Altstadt, besichtigen einige beeindruckende Zeitzeugen, bewundern die Jugendstil-Fassaden und genießen das rege mallorquinische Treiben. Jeder hat genug freie Zeit zum Einkaufen. Am Nachmittag radeln wir zurück nach

Can Pastilla und genießen eine kurze Pause am Meer. Von dort fahren wir zurück nach Santanyi, wo wir zu Abend essen werden. 

 

Abreisetag 'Hasta la Vista' (Samstag)

Nach dem gemeinsamen Frühstück versammeln wir uns zu einem Abschiedstreffen.  Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Es können Fotos ausgetauscht werden. Wenn jeder will, so kann die erstellte WhatsApp Gruppe weiter bestehen bleiben.

 

Sollte es zu witterungsbedingten Änderungen des Tagesablaufes kommen, werden wir das Alternativprogramm vorher gemeinsam besprechen. Es gibt viele Möglichkeiten, auf Mallorca auch bei schlechterem Wetter die Zeit gut zu nutzen. 

Hier einige Vorschläge zum Alternativ-Programm.  

 

Infos zu den Wanderungen und Anfahrten:

 

Die Wanderungen sind leicht, da nur geringe Steigungen vorkommen. Dennoch ist eine gute Kondition erforderlich. Die Anfahrten mit dem Fahrrad und die Wanderungen dauern im Schnitt vier bis fünf Stunden. Viele der Wandertouren führen durch bewaldete Gebiete mit Aussicht aufs Meer oder auf ein schönes Tal. Im Naturschutzgebiet wollen wir, so wie es üblich ist, ausschließlich auf die ausgeschriebenen Wege wandern. Auf allen Touren sind Wanderschuhe oder gute Sportschuhe erforderlich. Ein Rucksack für Brotzeit und Getränke ist ebenso wichtig, dabei zu haben. Bitte denkt auch daran, dass sich das Wetter ändern kann. Daher ist es sinnvoll, Regenkleidung oder zumindest Regenschutz und auch wärmere Anziehsachen mitzunehmen.

 

Wenn es das Wetter erlaubt und die Anfahrtsstrecke zum Ausgangspunkt der Wanderungen nicht zu lange ist, werden wir es vorziehen, mit dem Fahrrad fahren. Bitte melden, wenn es bei dem einen oder anderen aus Konditionsgründen nicht geht.  

 


 

Impressionen

Wandern mit

zertifizierten Wander-Guide

Natur- und Landschaftsführer

 

Energie-Auftanken

Steuernummer: 144/159/71606

info@energie-auftanken.com

Tel.: 0152 28825911

Kontaktformular